Pia & friends – open stage session


Pia & friends – open stage session

über Laaaaaangschläfer & Musik-Projekte

Pia & friends - die erste open stage session

 

Zum ersten Mal im Luca’s am Montag, den 04.04.2016, ab 18:00Uhr

…mitten in der Nacht (gefühlt zumindest, na ja, für Langschläfer zumindest) klingelt der Wecker . Und das am Ruhetag. TSS TSS. Wir schreiben Dienstag, mitten in der Nacht, in einem kleinem beschaulichen Dörfchen, Planet Erde. Das allerdings muss mir erst noch bewusst werden. Ganz klar, der Kaffee fehlt.

2 Tasse Kaffee später bin ich in der Realität angekommen und so langsam wird mir der Tagesplan, den ich gestern gefasst hatte wieder klar. Drucken, drucken und noch mehr drucken. Es gilt, die erste Pia & friends – open stage session vorzubereiten. Wir haben eine Probe am frühen Abend angesetzt. Wir, das sind: Simon, von uns liebevoll Djimon-chi-chi genannt (das mag er aber nicht 🙂 ), unser Lead-Gitarrist, der gefühlt jedes Lied spielen kann, ob er es kennt, oder nicht. („Djimon, es gibt keine ordentlichen Noten zu dem Stück.“ -„Schauen Sie, das ist ein Missverständnis… Und wenn es keine Noten dazu gibt, dann höre ich die eben raus.“) Aha, so einfach ist das also. Nobse (der eigentlich Norbert heißt), der Neil Young Anhänger und wundervolle Gitarrist, der selber gar nicht weiß, wie gut er ist. Yeimi, vom Küchenchef gerne Miss Yeimi-Lee genannt, die gebürtige Kolumbianerin (nein, Enrico, sie kommt nicht aus Mexiko, immer noch nicht), Profi an der gesamten Bandbreite der Percussion-Welt. Und meine Wenigkeit. Pia, unter-der-Dusche-und-auch-sonst-überall-Sängerin.

So, wo war ich? Planet Erde. Drucken, ach ja. 1000-e von Blättern gefüllt mit Noten, Akkorden, Lied-Texten, der Drucker rotiert, die Zeit verfliegt, die Anzahl der Tassen Kaffee habe ich nicht mehr im Überblick und kurz vor der Probe stehe ich da mit meinem Talent, einen riesen Stapel Papier in der Hand, drei Ordner und keinen blassen Schimmer mehr, was in welcher Reihenfolge wohin gehört. Es wird Zeit den Telefon-Joker zu ziehen. „Yeimi-Leeeeeeeeeeeeeeeeeeee, ich brauche Hilfe, ich gehe im Papier-Chaos unter und Djimon-chi-chi & Nobse kommen gleich an und  arghhhhhhhhh – Wer bin ich und welcher Planet ist dies?“ Miss Yeimi-Lee ist in solchen Situationen immer die Richtige. Dann, wenn man denkt, dass alles Kopf steht und man nicht mehr weiß, wo oben und unten ist, steht sie mit einer Seelenruhe vor meinem Papier-Berg und sagt: „So, was soll es denn zum Schluss sein?“ Ich versuche zu beschreiben, sie fängt an zu sortieren und keine 15 min später haben wir 3 vollständige Ordner, bestens sortiert. Aha, so einfach ist das also. Miss-Yeimi-Lee, du hast die wundervolle Gabe, mich in solchen Situationen immer wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen, oder mich so lange frech auszulachen, dass ich mitlachen muss, was zum Schluss zum selben Ergebnis führt. Danke, dafür!!!!
Djimon & Nobse sind mittlerweile im Luca’s (unser Dienstag-licher Proberaum) eingetrudelt und kümmern sich darum, dass das Essen, das der Chefkoch vorbereitet hat auf den Tisch kommt.
Ein schnelles Abendessen und los geht es mit der Probe.

Zwischen Bob Marley, Prince & Sting tauchen Ideen, wie Daft Punk, Tina Dico & The Kooks auf. Es wird viel diskutiert, spekuliert und natürlich probiert. Alles soll irgendwie einen eigenen Charme bekommen. Wie das dann auf der Bühne aussieht, werden auch wir noch sehen. Das allerdings sind die all-täglichen Musiker-Sorgen, die sich meist nach den ersten 3 Tönen auf der Bühne in Luft auflösen. Und letztendlich soll es ja eine Open-Stage-Session sein, kein Konzert. Man darf auch mal Fehler machen, einen Satz vom Text vergessen oder im falschen Tempo anfangen. Alles kein Beinbruch. Es sollen auch möglichst viele Musiker mitmachen können. Auch da wird und soll es nicht 1000%-ig perfekt sein. Live soll es sein, schön soll es sein und zusammen soll es gemacht werden. Das ist eine Open-Stage-Session.

Nun aber genug der Werbung, kommt vorbei und schaut euch an, was wir zwischen Papierbergen, Abendessen und Gitarrensaiten so auf die Beine gestellt haben. Montag, 04.04.2016, ab 18:00, Eintritt frei, Djimon, Nobse, Yeimi-lee und ich in Aktion 🙂

PS: Für alle Musiker. Wir posten einen Teil unserer Stücke mit Tonart auf Facebook, so dass ihr schauen könnt, ob ihr mit einsteigen wollt. Gerne dürft ihr auch mit eurer Band, eure Songs spielen, oder Musikwünsche abgeben. PLUG & PLAY, endlich wieder im Luca’s.

Wir freuen uns sehr auf EUCH alle.
Bis dahin, Pia.
PPS: Wenn ihr 7min Zeit habt, schaut euch unsere Inspiration des Tages an.
Ein grandioser Typ!!!!
Mr Bobby McFerrin – Luca’s Inspiration des Tages

 

 

 

 

 

 

 

+ There are no comments

Add yours